Fersensporn Plantarfasziitis

Mit dieser Behandlung können auch Sie Ihre Fersenschmerzen in kürzester Zeit lösen

Beschreibung der Erkrankung bei plantaren Fersensporn & Plantarfasziitis:

Fersenschmerzen bei Erwachsenen treten meist ab dem 40. Lebensjahr auf. Der häufigste Grund hierfür ist eine Entzündung des Sehnenansatzes (Plantarfasziitis). In vielen Fällen ist eine dornartige Kalkeinlagerung (plantarer Fersensporn) im Sehnenansatz am unteren Fersenbein auf dem Röntgenbild zu erkennen. Der Grund für dieser Erkrankung ist mangelnde Durchblutung (Nährstoffversorgung) und eine zu hohe Spannung der Sehnenplatte (Plantarfaszie).

Welche Symptome zeigen sich bei der Erkrankung plantarer Fersensporn & Plantarfasziitis?

  • Die stechenden Fersenschmerzen sind besonders stark am Morgen oder beim Aufstehen nach Sitzphasen, dabei lindern sich die Schmerzen nach kurzer Bewegung


  • Bei längerer Belastung verstärken sich die Schmerzen in der Ferse


  • Bei einer starken Entzündung ist bei Ruhe ein pochender, stechender Fersenschmerz zu verspüren


  • Joggen, Spaziergänge oder längere Stand- und Gehphasen sind meist nur unter starken Schmerzen möglich

Schmerzfrei dank Aktivierung

Die Lösung für eine erfolgreiche Plantarfasziitis und Fersensporn Behandlung ist die Durchblutung im entzündeten Bereich zu aktivieren,
die Sehnenplatte (Plantarfaszie) zu entspannen und diese zu dehnen.

Denn dies sorgt für den Abbau von Entzündungsstoffen im Gewebe und fördert den natürlichen Heilungsprozess.

FERSOFIX® ist ein wirkungsvolles medizinisches Druckstimulationsgerät speziell zur Selbst- / Behandlung von Fersenschmerzen. Es kommt bei Beschwerden mit der Diagnose plantarer Fersensporn und / oder Plantarfasziitis zum Einsatz und hat sich seit über 5 Jahren hunderttausendfach als Hilfsmittel zur Schmerzbehandlung bewährt.

FERSOFIX® wirkt 3-fach gegen die Entzündung

Fersensporn Behandlung

Die Behandlung mit FERSOFIX®  wirkt durch konzentrierten manuellen Druck (Akupressur). Die klinisch entwickelte Form-/Oberflächenstruktur des Therapiegeräts aktiviert den Stoffwechsel des Gewebes im Entzündungsbereich der betroffenen Ferse. Die Anwendung ist sicher und garantiert dabei ein Höchstmaß an Tiefenstimulationswirkung.
 

Der besondere Effekt der speziellen, klinisch entwickelten Form des FERSOFIX® Druckstimulationsgeräts ist die 3-fach Wirkung:


  • FERSOFIX® aktiviert punktgenau die Durchblutung im Schmerzzentrum und sorgt für den Abbau von Entzündungsstoffen im Gewebe.


  • Die Anwendung entspannt die Sehnenplatte (Plantarfaszie) und kann hierdurch deutlich die Fersenschmerzen reduzieren, unter anderem als Folge der damit verbundenen Stimulation des peripheren Nervensystems.


  • Die Behandlung dehnt die Plantarfaszie und ermöglicht eine nachhaltige Schmerzlösung.

 
Fazit: 
Eine nur 5-minütige manuelle Anwendung von FERSOFIX® ist somit vergleichbar mit einer Kombinationsbehandlung aus manueller Physiotherapie und einer durchblutungsfördernden Stoßwellenbehandlung.



Behandlungsvorteile:

  • Die Behandlung ermöglicht eine Schmerzlösung in durchschnittlich nur 2 ½ Wochen


  • Jede Anwendung mit FERSOFIX® wirkt 3-fach gegen die Entzündung


  • Die Behandlung lindert schnell und nachhaltig Fersenschmerzen


  • FERSOFIX® ist einfach anzuwenden: Nur 2x täglich a´5 Minuten


  • Durchschnittliche Erfolgsquote der Behandlung 96,7%


  • Empfohlen von Ärzten & Therapeuten

Weitere Informationen:

Wie wird das FERSOFIX® Druckstimulationsgerät angewendet?

Created with Sketch.

Auch Sie als Laie können jetzt die erfolgreiche FERSOFIX® Druckstimulations-Behandlung für sich nutzen. Die Selbstbehandlung mit dem Therapiegerät gegen Fersenschmerzen ist einfach und sicher in der Anwendung. Die Behandlung erfolgt im Stehen, wobei Sie die schmerzende Fersenunterseite mittig auf dem Druckstimulationsgerät platzieren. Durch die Verlagerung des Körperschwerpunktes auf die betroffene Fersenseite können Sie die Druckintensität und Tiefenstimulation ganz einfach selbst regulieren.

Die Behandlung gegen Fersensporn und Plantarfasziitis ist lediglich zweimal täglich jeweils 5 Minuten nötig. 1x am Morgen und 1x am Abend. Anschließend der Behandlung sollte jeweils eine kurze Ruhephase von 7 bis 10 Minuten eingehalten werden. Die Selbstbehandlung können Sie unabhängig zu Hause, im Büro oder wo immer Sie möchten ausführen. Detaillierte Informationen zur Anwendung erhalten Sie in der beiliegenden Gebrauchsanweisung. Die Anwendung ist hier bildlich und ausführlich beschrieben.

Welche Beschwerden können Sie mit FERSOFIX® behandeln und wann dürfen Sie das Druckstimulationsgerät nicht verwenden?

Created with Sketch.

Der Behandlungsbereich: 

Indikationen und Kontraindikationen


Die FERSOFIX® Druckstimulation wird eingesetzt zur Behandlung von Beschwerden bei folgenden Indikationen:

  • Plantarer Fersensporn (Dornartige Verknöcherung & Kalkablagerung am unteren Fersenbein)
  • Plantarfasziitis  (Entzündung der Sehnenplatte)
  • Insertionstendopathie der Plantarfaszie (Reizung des Sehnenansatzes am unteren Fersenbein)



Die FERSOFIX® Druckstimulation darf bei folgenden Kontraindikationen nicht verwendet werden:

  • Erkrankungen des Knochens wie Frakturen oder Periostitis
  • Neurologische Erkrankungen wie Polyneuropathie z.B. diabetische Polyneuropathie, Tarsal-Tunnel-Syndrom
  • Peripheren Durchblutungsstörungen (pAVK) oder Erkrankungen der Venen des betroffenen Beines
  • Erkrankungen der Weichteile wie Bursitis oder ausgeprägtes Beinödem
  • Infektionen und Verletzungen



Sollte eine/oder mehrere der Kontraindikationen auf Sie zutreffen, halten Sie bitte zunächst unbedingt Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt oder Therapeuten. Die FERSOFIX® Druckstimulation wird zur Behandlung von Fersenschmerzen die länger als 2 Wochen bestehen und nicht auf eine der oben aufgeführten Kontraindikationen insbesondere nicht auf ein akutes Trauma, zurückzuführen sind, eingesetzt. Typischerweise findet sich ein örtlicher Druckschmerz in der Mitte der Fersenunterseite zum inneren Fußgewölbe hin verlaufend. (Nur für Erwachsene)


Hunderttausende von Menschen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland vertrauen bereits seit über 5 Jahren FERSOFIX®


Lothar Bonn

 
Vielen Dank für die schnelle Lieferung von FERSOFIX. Keine Woche hat es gedauert bis der Schmerz wesentlich gemildert war. Nach nun fast zwei Wochen kann ich diese Therapie sehr empfehlen. Alle bisheringen Anwendungen zeigten keinen Erfolg. Keine Schmerzmittel mehr, einfach toll.

Roman Tilch 

Gestern bestellt, heute erhalten und sofort verwendet. Die Anwendung war leicht auszuführen und das Ergebnis ist wie von meinem Arzt schon versichert eingetroffen. Ich konnte bereits heute nach der ersten Selbstbehandlung für ungefähr fünf Stunden nahezu schmerzfrei meine Ferse belasten. Jetzt kann es nur noch besser werden! Schöne Grüße

Regina Endress

Ich verwende Fersofix seit einer Woche, die Schmerzen werden seither von Tag zu Tag etwas besser. Hatte mir zusätzlich auch die Fersomed Therapie Einlagen bestellt, die ich in jeden Schuh bekomme und mache täglich noch warme Fußbäder. Die Bestnote auch von mir für diese Produkte

Elena Haas

Fersofix hat mir geholfen meine Fersensporn Entzündung zu lösen. Das Gerät ist super, ich hatte es überall dabei und und konnte es dadurch regelmäßig anwenden. Erstaunlich, dass so eine einfach auszuführende Behandlung so effektiv ist. Das ist genau das was ich wollte. Vielen Dank an den Erfinder!

Waltraud Daniel

 
Unzählige Monate plagte ich mich mit einem Fersensporn, sämtliche herkömmliche Hilfen wie Einlagen, Tapen, Dehnübungen etc. brachten bei mir keinen Erfolg. Mit der Zeit war ich nur noch am humpeln. Durch meinen Schongang bekam ich zusätzlich starke Hüft- und Kniebeschwerden. Auch meine Achillessehne machte mir am Morgen Beschwerden. Nach 4 Wochen FERSOFIX, konsequent angewendet: Fersensporn, Hüft- , Knie- und Achillessehnenschmerzen ade. LG Waltraud

Stefan Vogt

 
Hallo, ich hab heute Ihr Geräte von der Post erhalten und es natürlich sofort ausprobiert. Ja, es kostete mich schon eine kleine Überwindung die 5 Minuten Stimulation. Aber bei mir hat es sehr gut angeschlagen, bin nun seit 3 Stunden ohne Einlagen in der Münchner City unterwegs und verspüre bis jetzt kaum einen Schmerz. Das wäre gestern nicht möglich gewesen. Mercy und Grüße aus München

Hannelore Hansen

 
Ich bin sprachlos! Nach einer sechsmonatig Tortur konnte ich mit dem Druckstimulationsgerät in nur 2 Wochen meinen Fersenspornschmerz restlos lösen. Schade nur, dass mich nicht gleich mein Orthopäde darauf aufmerksam machte und ich erst eine teure Stoßwellentherapie über mich ergehen lassen musste. Erst auf Nachfrage, ob Fersofix denn auch eine Alternative wäre stellte er mir dann ein grünes Rezept für Selbstzahler aus und schickte mich damit in die Apotheke wo ich letztendlich das Gerät was mir wirklich half bekam.